Geschäftsbereich Qualitätsentwicklung

PerLe

Die zweifache Förderung des Projekts erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) im Rahmen des Qualitätspakts Lehre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ermöglichte es der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel von 2012-2016 (Förderkennzeichen: 01PL12068) sowie von 2017-2020 (Förderkennzeichen: 01PL17068), intensiv die Qualität der Lehre zu verbessern und Begleitangebote für Studierende weiter auszubauen.

PerLe

PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen konzentrierte sich in der zweiten Förderphase von 2017-2020 in der Weiterentwicklung auf drei miteinander verzahnte Kernbereiche:

Unterstützung für den Studienerfolg: Übergang Schule – Hochschule & Studieneingangsphase

Wachsende Zahlen an Studienangeboten und eine größere, heterogene Studierendenschaft machen die Unterstützung in der Vorbereitungs-, Übergangs- und Einstiegsphase in ein Studium zu einer zentralen Aufgabe. Das Projekt hat daher in der ersten Phase – neben (fach)spezifischen Studienorientierungsangeboten – Vorkurse und Übungsformate geschaffen, die ausgeweitet wurden.

Zukunftsorientierung: Angebote zur Berufsorientierung für Studierende

Grundlage für eine umfassende Berufsorientierung schon im Studium bilden überfachliche Angebote, die verschiedene Berufsfelder einbeziehen. Zur Verknüpfung von Theorie und Berufspraxis wurden in der ersten Projektphase Formate der Praktikumsbegleitung und -nachbereitung, Veranstaltungen mit Praxis- und Projektbezug sowie zu gesellschaftlichem Engagement in der Lehre konzipiert. Diese wurden weiterentwickelt und systematisch in Programme von Studienangeboten mit Berufsfeldorientierung in den Bereichen Forschung und Wissenschaft, Gesellschaft und Unternehmen sowie Bildung und Kommunikation eingebunden.

Lehr-Lern-Qualifizierungen: Angebote für Lehrende sowie für Tutorinnen und Tutoren

Entwicklungen in Studium und Lehre erfordern Anreize und Unterstützung für die Lehrenden. Hierzu wurden in der ersten Projektphase Qualifizierungsangebote sowohl für Lehrende als auch für Tutorinnen und Tutoren konzipiert. In der zweiten Förderperiode wurden diese Angebote um weitere bedeutsame Aufgabenfelder wie die Aufbereitung von Erkenntnissen der Lehr-Lern-Forschung für die Lehrpraxis oder die Einbindung digitaler Lehrformate erweitert. Diese Maßnahmen sowie der PerLe-Fonds für Lehrinnovation konnten individuelle Qualifizierungswege sowie Lehrinnovation weiter ermöglichen.

Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17068 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

www.perle.uni-kiel.de